Das alte Hensen-Gebäude
Das alte Stammhaus der Familie Hensen in Herne Sodingen
Umzüge Hensen - der Full-Service Umzug mit Büros in Herne und Hattingen

Umzug mit Katzen

Früher wurden Katzen einfach dem Nachmieter übergeben, der sich von nun an um die Samtpfoten kümmerte. So konnte der Ratten- und Mäusejäger weiter in seinem gewohnten Revier leben. Heute ziehen die meisten Katzen mit Ihren Besitzern um. Wenn Sie Ihr Tier möglichst stressfrei und ohne Psychosen an einen neuen Ort versetzen möchten, sollten Sie die folgenen Tipps beachten:

Umzug mit KatzeFür die meisten Katzen ist ein Wohnungswechsel eine große emotionale Belastung. Natürlich gibt es auch coole Stubentiger, denen ein Umzug nichts ausmacht - diese sind eher die Ausnahme.

Katzen haben ein starke Revierbindung. Dies gilt vor allem für Freigänger. Orte an denen sie sich auskennen, geben Ihnen Sicherheit und Selbstvertrauen. Plötzliche und große Veränderungen machen sie nervös - bis hin zur Panik und Psychose. Trotzdem ist die Beziehung zu Ihren Menschen meist wichtiger als die Umgebung.

Klare und bekannte Strukturen sind für das Wohlergehen der Felidae äußerst wichtig. Deshalb müssen bei einem Umzug unbedingt die bisher genutzen Kratzbäume, Möbel, Spielzeuge, Katzenklos, Decken und sonstigen Einrichtungsgegenstände mitgenommen werden. Je mehr vertraute Gegenstände die Katze an dem neuen Ort entdeckt, desto besser erfolgt die Eingewöhnung. Austauschen kann man die einzelnen Möbelstücke bei Bedarf auch später.

Wer seine Katze am Umzugstag einfach in den Katzenkorb verfrachtet, in den LKW stellt und ihr dann in der neuen Wohnung erklärt "So, hier ist Dein neues Zuhause", sollte sich nicht wundern, wenn die Mietze kratzt, in die Schuhe pinkelt und sich auch sonst seltsam verhält.

Umzug mit Katze - Infos:

  1. Gewöhnen Sie Ihr Haustier spielerisch in kleinen Etappen an eine größere Transportbox, die mehr Platz bietet als die kleinen Katzenkörbe. Anschließend üben Sie mit der Katze das Autofahren bis sie gerne fährt. Am leichtesten fällt dies, wenn es schon im Welpenalter geübt wird.

  2. Sofern die neue Wohnung nicht allzu weit entfernt ist, versuchen Sie Ihr Tier im Vorfeld 2 x die Woche in die bereits renovierte (möglicherweise auch möblierte) Wohnung zu bringen. Öffnen Sie die Transportbox zuerst in dem Raum, der am Umzugstag Rückzugsort für die Katze sein wird. Entspannen Sie sich und überlassen Ihrer Katze die Entscheidung ob und wie weit sie die neue Wohnung erkunden möchte. Schließen Sie beim ersten Besuch die Tür dieses Raumes und öffnen Sie die Tür erst, wenn Ihre Katze den Raum beschnüffelt hat. Ein vertraut duftender Gegenstand wie eine Decke aus der alten Wohnung hilft.
    Wenn Ihre Katze mit erhobenen Schwanz durch die neue Bleibe läuft, wissen Sie, dass nun alles ok ist.
    Beobachten Sie Ihr Tier genau. Manche Katzen haben nach ca. 15 Minuten schon genug, andere sind auch nach mehr als einer Stunde noch neugierig. Spätestens wenn die Katze ängstlich miaut, unruhig wird, zu sabbern beginnt oder gar panisch wird, ist es an der Zeit den Heimweg anzutreten. Geben Sie Ihrer Samtpfote zwei bis drei Tage Zeit, um die Eindrücke zu verarbeiten, bevor ein neuer Besuch ansteht. Steigern Sie die Aufenthaltsdauer nur langsam.

  3. Schaffen Sie schon vor dem Umzug immer mal ein wenig Chaos in der alten Wohnung. Ein Umzugskarton hier, ein paar Bücher, die nun in einem offen Karton liegen und ein verstelltes Möbelstück. So zeigen Sie Ihrem Kätzchen, dass Veränderungen nicht bedrohlich sind - sofern anschließend wieder Normalität einkehrt. Wenn Sie Ihre Katze auch noch mit Leckerchen verwöhnen und immer mal wieder Zeit fürs Spielen haben, werden die Kartons mit Positivem verbunden.

  4. Am Umzugstag, wenn die Kisten und Möbel abgeholt sollen, muss die Katze in einem geschützten Raum untergebracht werden. Das Zimmer wird abgeschlossen, damit niemand den Raum öffen und die Katze entwischen kann. Gleichzeitig verhindern Sie damit, dass Ihr Tier sich in einer Kiste versteckt und versehentlich mit eingepackt wird. Bitten Sie alle Umzugshelfer sich möglichst ruhig zu verhalten und nicht zu brüllen. Mit Katzenklo, Kratzbrett oder Kratzbaum, Kuscheldecke, Höhle und einem getragenen Kleidungsstück der Hauptbezugsperson, sollte die Katze zurecht kommen. Den Weg in die neue Wohnung begleitet die Bezugsperson das Tier - so wie im Training.
    Angekommen in der neuen Wohnung werden zuerst die Sachen der Katze wieder in einen geschützten Raum gebracht, das Tier herausgelassen und das Zimmer abgeschlossen. Erst dann werden die restlichen Möbel aufgebaut und die Kisten eingeladen.

  5. Verhaltensauffälligkeiten wie Pinkeln, stressbedingter Durchfall oder Angst sind in den ersten Wochen nicht ungewöhnlich. Sollte das Problem länger als zwei Monate bestehen, empfehlen wir die Hinzuziehung eines Tierpsychologen, der auch im Vorfeld eines Umzugs helfen kann. Hilfreich ist es, wenn Sie nach dem Umzug viel Zeit für Ihre Katze haben, um diese zu trösten. Übrigens, bei mehreren Katzen sind auch Rangkämpfe nach einem Umzug durchaus normal.

  6. Freigänger sollten rund zwei Wochen in der Wohnung gehalten werden, damit sie nicht versuchen an den alten Ort zurückzukehren. Für den Fall der Fälle hinterlassen Sie bei den ehemaligen Nachbarn oder Nachmietern Ihre Anschrift und Telefonnummer. Je weiter weg sie ziehen, desto geringer ist die wahrscheinlichkeit, dass die Katze versucht ins alte Heim zurückzukehren. Und wenn Sie eine tiefe persönliche Bindung zu dem Tier haben (natürlich auch umgekehrt), dann wird Ihre Haustier gerne bleiben.

Wenn Sie unsere Tipps befolgen, sollte ein entspannter Umzug für Sie mit Ihrer Katze kein Problem sein. Natürlich unterstützen wir Sie gerne dabei.

P.S. Bei tätowierten und gechipten Katzen Adressänderung an das Tierregister melden (www.tasso.net oder www.tierregistrierung.de )

Bei einem Umzug mit Katze ins Ausland sind in einigen Fällen Quarantänebestimmungen zu beachten. Bitte machen Sie sich mit den jeweiligen Einreisebedingungen vertraut.

In der EU sind die Bestimmungen des EU-Heimtierausweises seit 1.10.2004 absolut verbindlich.

  • Jedes Tier braucht bei Grenzübertritt innerhalb der EU einen EU-Heimtierausweis.
  • Das Tier muß mit einem Chip ( = Transponder ) gekennzeichnet sein, welches im Ausweis eingetragen sein muß. Bei allen Tiere, die vor dem 3.7.11 geboren wurden wird auch eine lesbare Tätowierung anerkannt.
  • Das Tier braucht eine Tollwut-Schutzimpfung, die eingetragen sein muß. Die Erstimpfung muß mindestens 21 Tage alt und darf nicht älter als 12 Monaten sein.

Für die Länder Irland, Schweden, Malta und das Vereinigte Königreich gelten noch zusätzliche Anforderungen, da sie tollwutfrei sind:

  • Zecken u. Echinococcenbehandlung
  • Tollwut Titerbestimmung in einem zugelassenem Labor. (Schweden)

Den EU-Ländern gleichgestellt sind:

Die Länder Andorra, Island, Lichtenstein, Monaco, Norwegen,
San Marino, Schweiz und der Vatikanstaat sind den EU-Ländern
gleichgestellt.

Gerne beraten wir Sie im Rahmen Ihres Auslandumzuges auch bei den Quarantänebestimmungen.

Immer für Sie da:

Zentrale Herne
Umzüge Hensen
Am Großmarkt 33
Telefon: 0 23 23 / 92 10 92
Telefax: 0 23 23 / 92 10 94

Zweigstelle Hattingen
Umzüge Hensen
Hinderpad 29
Telefon: 0 23 24 / 95 01 20

Bei Kontakt über eMail, Fax oder per Kontaktformular antworten wir Ihnen schnellst möglich.

 

 

 

Umsetzung © 2013 durch Storck-PR

Valid XHTML 1.0 Transitional         CSS ist valide!